Gastbeitrag – Förderung beim Kauf einer Gasheizung in BW

Veröffentlicht von Svenja Vogel am

Finanzierungshilfen im kompakten Überblick

Der Kauf einer neu­en Gas­hei­zung ist mit Kos­ten von etwa 6.000 bis 9.000 € inkl. Mon­ta­ge und Hei­zungs­zu­be­hör ver­bun­den. Wer Zuschüs­se in Anspruch nimmt, redu­ziert die Inves­ti­ti­ons­sum­me um meh­re­re hun­dert €. Attrak­ti­ve und zins­güns­ti­ge Dar­le­hen stel­len dar­über hin­aus Finan­zie­rungs­hil­fen dar, sofern die aktu­ell zur Ver­fügung ste­hen­den liqui­den Mit­tel nicht aus­rei­chen.

Im Fol­gen­den erhal­ten Bau­her­ren und Immo­bi­li­en­ei­gen­tü­mer einen Über­blick über die För­der­mög­lich­kei­ten für Gas­hei­zun­gen in Wohn­ge­bäu­den in Baden-Würt­tem­berg.

Staatliche Förderung in Baden-Württemberg: Wer sind die Fördergeber?

Eine der staat­lichen Förder­institute für Gas­brenn­wert­geräte ist die Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau. Die Förder­bank stellt Bau­herren und Immobilien­eigentümer dabei die Kredit­programme 151 und 152 sowie den Investitions­zuschuss aus dem Pro­gramm 430 zur Ver­fügung. Neben der energe­tischen Gebäude­sanierung unter­stützen die­se drei Förder­mittel auch Maß­nahmen zur Ver­besserung der Energie­effizienz beim Hei­zen und den Aus­tausch ver­al­te­ter Heizungs­anlagen. Das Bun­des­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le ver­gibt Zuschüs­se, sofern die Gas­brenn­wert­therme mit erneuer­baren Energie­quellen wie Solar­energie kom­bi­niert wird.

Kreditprogramme 151 und 152 von der Kreditanstalt für Wiederaufbau

Einzel­maß­nahmen, wozu die Erneue­rung der Heizungs­anlage oder die Opti­mie­rung bereits mehr als zwei Jahr alter Hei­zun­gen gehö­ren, sind laut KfW-Kri­te­ri­en för­der­fä­hig. Die nach­stehende Tabel­le gibt Auf­schluss über die aktu­ell gel­ten­den Kon­di­tio­nen für Einzel­maßnahmen aus den Förder­programmen 151 und 152:

Beschrei­bungKon­di­ti­on
Ein­zel­maß­nah­men nach Pro­gramm 151 / 152Kre­dit­hö­he von 50.000 €Effek­ti­ver Jah­res­zins von 0,75 %Lauf­zeit: 10, 20 oder 30 Jah­re

Zuschussprogramm 430 der KfW – Fakten und Konditionen

Auch Selbst­zahler unter­stützt die Kredit­anstalt für Wieder­aufbau mit­hil­fe von Zuschüs­sen. Für die erfolg­reiche Umset­zung von KfW-Ein­zel­­maß­nah­men erhal­ten Immobilien­eigentümer einen Nach­lass von 10 % auf die förder­fähigen Netto­investitions­kosten. Der Maximal­betrag beschränkt sich dabei auf 5.000 € pro Wohn­einheit.

För­der­fä­hi­ge Maß­nah­men KfW-Zuschuss 430För­der­hö­he
Ein­zel­maß­nah­men10 % der aner­kann­ten Kos­ten, max. 5.000 € je Wohn­ein­heit
Hei­zungs­pa­ket seit dem 01.01.201615 % der aner­kann­ten Kos­ten, max. 7.500 € je Wohn­ein­heit

Verbesserte KfW-Konditionen durch das Heizungspaket der Bundesregierung

Seit dem 1. Janu­ar 2016 hat die Bundes­regierung über das Anreiz­programm Energie­effizienz das Heizungs­paket ein­ge­führt. Es ver­bes­sert die bis­he­ri­gen Kon­di­tio­nen der KfW-Pro­gram­me. Dar­un­ter fällt die Gewäh­rung höhe­rer Tilgungs­zuschüsse bei den Kredit­programmen 151 und 152. So erhal­ten Immobilien­eigentümer in Abhängig­keit des erreich­ten Effizienz­haus­standards gestaf­fel­te Tilgungs­zuschüsse auf die Dar­le­hens­sum­me. Im Pro­gramm 152 beträgt der maxi­male Zuschuss 12,5 %. Für den Förder­kredit 151 liegt der Tilgungs­zuschuss laut Heizungs­paket bei 27,5 %, sofern Sanierungs­maßnahmen zum Errei­chen eines KfW 55 Effizienz­haus­standards füh­ren. Auch die Zuschuss­höhe im Pro­gramm 430 erhöht sich durch das Heizungs­paket von 10 auf 15 %.

Gewährt wird das Heizungs­paket, sofern Ver­brau­cher bei einem Heizungs­kauf gleich­zei­tig Optimierungs­maßnahmen, zum Bei­spiel eine opti­ma­le Heizungs­einstellung durch einen Fach­hand­werker, vor­neh­men las­sen. Zu berück­sich­ti­gen sind jedoch wei­te­re Voraus­setzungen, über die Energie­berater und Heizungs­bauer Auf­klä­rung leis­ten.

Wei­te­re hilf­rei­che und inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen zur För­de­rung von Hei­zungs­an­la­gen sind bei Kesselheld.de zu fin­den.

Kesseltauschbonus des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen

Das Bun­des­amt für Wirt­schaft und Ausfuhr­kontrollen zielt vor­ran­gig auf die Finan­zie­rung von Öko Hei­zun­gen ab. Hei­zungs­mo­der­ni­sie­rer, die beim Kauf einer Solar­anlage gleich­zei­tig den alten Wärme­erzeuger gegen ein moder­nes Gas Brenn­wert­gerät aus­tau­schen, erhal­ten einen Kes­sel­tausch­bo­nus in Höhe von 500 €. Es han­delt sich hier­bei um eine Zusatz­förderung, die in die BAFA-För­de­rung für Solar­anlagen inte­griert ist.

Kreditprogramm “Wohnen mit Zukunft” der Landesbank Baden-Württemberg

Sofern Haus­be­sit­zer in Baden-Würt­tem­berg ihre Gas-Brenn­wer­t­ther­me mit Erneuer­baren Ener­gi­en kom­bi­nie­ren, ver­gibt die Landes­bank Baden-Würt­tem­berg über das Pro­gramm “Woh­nen mit Zukunft” ein Förder­darlehen von bis zu 50.000 Euro je Wohn­gebäude im süd­lich gele­ge­nen Bundes­land von Deutsch­land. Die För­de­rung ist aller­dings auf Häu­ser mit bis zu drei Wohn­einheiten begrenzt von denen eine Ein­heit stän­dig selbst zu nut­zen ist.

Beispiele lokaler Förderungen der drei größten Städte Baden-Württembergs

Infor­ma­tio­nen über städte­spezifische Förder­mittel kön­nen Bau­herren bei der jeweils zu­stän­digen Kom­mu­ne anfor­dern. Im Fol­gen­den zei­gen wir für die größ­ten drei Städ­te Baden-Würt­tem­bergs loka­le För­de­run­gen für den Kes­sel­tausch oder die Heizungs­optimierung.

Stuttgart

För­der­ge­berLan­des­haupt­stadt Stutt­gart, Stand Okto­ber 2016
ArtZuschuss­Kom­mu­na­les Energiesparprogramm(Pauschalförderung)
Vor­aus­set­zun­gen / Beschrei­bun­gennot­wen­dig ist eine Erst­be­ra­tung des Ener­gie­be­ra­tung Zen­trums Stutt­gart e.V.Alter der alten Hei­zung mind. 15 Jah­re­Er­satz alter Hei­zun­gen durch Brenn­wert­hei­zung oder Bio­mas­se­an­la­ge­Um­stieg dezen­tra­ler Wär­me­er­zeu­gung auf Zen­tral­hei­zung
Kon­di­tio­nen1.000 € je Woh­nungma­xi­mal 15.000 € je Gebäu­de oder Ver­wal­tungs­ein­heit

Karlsruhe

För­der­ge­berStadt­wer­keStadt­pla­nungs­amt
ArtZuschussZuschuss
Vor­aus­set­zun­gen / Beschrei­bun­genKom­bi­na­ti­on von Erd­gas-Brenn­wert­kes­sel mit Solar­ther­mieAbschluss eines Moder­ni­sie­rungs­ver­trags mit der Stadt Karls­ru­he­Mon­ta­ge einer Gas­zen­tral­hei­zung oder einer Eta­gen­hei­zung
Kon­di­tio­nenKes­sel­leis­tung < 30 kW 500 €Kes­sel­leis­tung >30 kW 750 €25 % auf die för­der­fä­hi­gen Kos­ten

Mannheim

För­der­ge­berKli­ma­schutz Agen­tur Mann­heim
ArtZuschuss
Vor­aus­set­zun­gen / Beschrei­bun­genZuschuss für die hydrau­li­sche Hei­zungs­op­ti­mie­rung bei einer Gas­hei­zung
Kon­di­tio­nen50 € für einen durch­ge­führ­ten Heizungscheck10 € pro vor­ein­stell­ba­rem Ther­mo­stat­ven­til­je hydrau­lisch abge­stimm­tem Heiz­kör­per 15 € jedoch min­des­tens 90 €

Info: Staat­li­che För­de­run­gen der KfW und des BAFA sind nicht kom­bi­nier­bar. Regio­na­le und loka­le För­der­töp­fe kön­nen Heizungs­besitzer hin­ge­gen mit Kre­di­ten und Zuschüs­sen des Bun­des kumu­lie­ren.

Beach­ten Sie, dass die hier dar­ge­stell­ten Förder­mittel ein Aus­schnitt aus der Gesamt­heit und Kom­ple­xi­tät aller zur Ver­fü­gung ste­hen­den För­der­mög­lich­kei­ten sind. Ein Anspruch auf Voll­ständig­keit ist daher nicht gege­ben. Viel­mehr soll Ihnen die­ser kom­pak­te Über­blick eine gro­be Ori­en­tie­rung ver­schaf­fen und Sie beim Geld­sparen unter­stüt­zen. Für eine detail­lier­te und auf den eige­nen Bedarf ange­passte För­de­rung ist ein Ener­gie­be­ra­ter zu kon­tak­tie­ren. Die­ser kennt sich mit allen Fris­ten, Voraus­setzungen und Förder­programmen bes­tens aus.

Weiterführende Links

Kesselheld.de 

Stuttgart.de 

Stadtwerke-karlsruhe.de 

Karlsruhe.de 

Klima-ma.de

Kategorien: Allgemein