CO2-Einsparung dank globaler Gebäudesanierung

Das Erneu­er­ba­­re-Wär­­me-Gesetz ist ein Allein­stel­lungs­merk­mal Baden-Wür­t­­te­m­bergs. Kein ande­res Bun­des­land in Deutsch­land hat bis­her ein Gesetz ver­ab­schie­det, in dem der Ein­satz von Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en zur Wärme­gewinnung bei Bestand­sgebäuden im Vorder­grund steht. Aber nimmt Baden-Wür­t­­te­m­berg damit auch eine glo­ba­le Sonder­position ein? Die­ser Bei­trag befasst sich mit Stra­te­gi­en ande­rer Län­der, Staa­ten oder Städ­ten, um die CO2-Emis­­si­on durch den […]

Die App des Umweltministeriums Baden-Württemberg im Kurzüberblick

Der Ener­gie­be­ra­ter steht vor der Tür, inspi­ziert Ihr Haus und zeigt Ihnen …zwei…drei Optio­nen auf durch wel­che Umrüs­tung Sie nun am bes­ten das EWär­meG erfül­len kön­nen. Sie ver­ste­hen nur Bahn­hof. Vor Ihrem vir­tu­el­len Auge wer­den immer mehr Zif­fern von Ihrem Kon­to gestri­chen… Genau vor die­ser Situa­ti­on kann Sie die App bewah­ren. Das Gesetz immer in […]

Flüchtlingsunterkünfte im EWärmeG

Im Jahr 2015 hat sich die Anzahl der Asyl­an­trä­ge in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land stark erhöht. Eines der Haupt­pro­ble­me war zunächst, all den Flücht­lin­gen ein Dach über dem Kopf zu gewähr­leis­ten. Diver­se Restrik­tio­nen und Geset­ze ver­hin­der­ten hier oft einen zügi­gen Ein­zug der Neu­an­kömm­lin­ge und wur­den des­halb teil­wei­se ange­passt. Auf wel­che Wei­se Flücht­lings­hei­me vom EWär­meG betrof­fen sind, erfah­ren Sie […]

Erfahrungen zum EWärmeG 2008 in BW und deren Auswirkungen

Das Minis­te­ri­um für Umwelt, Kli­ma und Energie­wirtschaft hat im Juli 2011 einen Erfahrungs­bericht zum EWär­meG 2008 in BW vor­ge­legt. Die­se vor­läu­fi­ge Aus­wer­tung des alten Wärme­gesetzes basiert zwar aus­schließ­lich auf Modell­rechnungen zur Ver­wen­dung der Erfüllungs­optionen, ist aber nach wie vor die ein­zi­ge Quel­le zu den Aus­wir­kun­gen des Erneu­er­ba­­re-Wär­­me-Gesetz 2008. Um einen Ein­druck der bis­he­ri­gen Bilanz des Wärme­gesetzes zu bekom­men, […]

Ausnahmen und Befreiungen im EWärmeG 2015

Das Wär­me­ge­setz umge­hen. Die wich­tigs­ten Aus­nah­men und Befrei­un­gen für Wohn­ge­bäu­­de-Eigen­tü­­mer in Baden-Wür­t­­te­m­berg. Wird die Hei­zung in einem Bestands­gebäude getauscht bzw. neu ein­ge­baut, sind die Eigen­tümer dazu ver­pflichtet, 15 % Erneu­er­ba­re Ener­gi­en ein­zu­set­zen, auch wenn das Wohn­gebäude ver­mie­tet oder ver­pach­tet ist. Eben­so greift das EWär­meG 2015 bei Wohnungs­eigentümer in einer Eigen­tü­mer­ge­mein­schaft mit einer zen­tra­len Heiz­an­la­ge. Auch bei Erb­bau­be­rech­tig­ten […]

Erneuerbare Energien im Altbau. Alle Infos zum EWärmeG in BW.

Das Erneu­er­ba­­re-Wär­­me-Gesetz in Baden-Wür­t­­te­m­berg ver­pflich­tet zum Hei­zen mit Erneuer­baren Ener­gi­en oder zum Ein­spa­ren von Ener­gie durch umge­setz­te Sanierungs­maßnahmen – jedoch erst nach einem Hei­zungs­tausch. War­um gibt es das Wär­me­ge­setz für Erneu­er­ba­re Ener­gi­en in Baden-Würt­tem­berg? Das Klimaschutz­gesetz in Baden-Wür­t­­te­m­berg von 2013 legt ver­bind­li­che Zie­le zur Redu­zie­rung der Trei­b­haus­gas-Emis­­si­o­­nen fest. Danach ist der CO2-Aus­­­stoß des Lan­des bis […]

Scroll to top